Der Königssee

Ein Fjord in den Berchtesgadener Alpen

Umrahmt von gewaltigen Felswänden ruht er wie ein Fjord in einer der imposantesten Landschaften Deutschlands - smaragdgrün und still - inmitten des Nationalparks Berchtesgaden: Der Königssee. Der sauberste See Deutschlands ist ca. 5 qkm groß, 8 km lang, an der breitesten Stelle 1,2 km breit und bis zu 190 m tief. 

Sanft mobil am Königssee
Lassen Sie Hektik und Lärm an Land zurück und gleiten Sie sanft mit einem der geräuschlosen Elektroboote der Königssee-Flotte über den See. Hier, in der Begegnung mit Wasser, Bergen und Himmel, öffnen sich Herz und Sinn.

  • St. Bartholomä                                      
  • Die Fahrzeit hin und zurück beträgt 1 1/4 Stunden. Auf der Halbinsel St. Bartholomä befinden sich das Jagdschloß der bayerischen Könige (heute das Historische Gasthaus St. Bartholomä) und die Kirche St. Bartholomä aus dem Jahre 1134. Dies ist idealer Ausgangspunkt für einen Besuch der "Eiskapelle", einem domartigen Eisgewölbe, das auch im Sommer nicht taut.

Schöner geht's nimmer ...

 

... wenn der Königssee als die "Perle des Berchtesgadener Nationalparks" bezeichnet wird, dann muss der nur rund zwei Kilometer dahinter liegende Obersee der Diamant des Nationalparks sein. Wer den See zu Fuß umrundet, zurückschaut auf das mächtige Watzmann-Massiv mit der berüchtigten Ostwand, wird mit einem Ausblick belohnt, den selbst die Maler der Romantik nicht besser verklären konnten, wie er sich in Wirklichkeit darstellt. 

Ganzjähriger Schiffsverkehr mit beheizten Schiffen.
Weitere Auskünfte zum Schiffsverkehr unter Tel. +49 (0) 86 52-96 36-18.
Im Internet: Bayerische Seen Schifffahrt